28.09.2016 (pm): Tag der Steuergerechtigkeit – Steuergerechtigkeit ist ein hohes Gut!

PRESSE – MITTEILUNG
der Deutschen Steuer-Gewerkschaft (DSTG)

Frankfurt, 28. Sept. 2016

Frankfurt, Willy-Brandt-Platz

Steuergerechtigkeit ist ein hohes Gut!
Wer sich in die Büsche verschlägt, schadet der Allgemeinheit

 

Am heutigen Tag informierte die Deutsche Steuer-Gewerkschaft Landesverband Hessen mit ihrem Vorsitzenden Michael Volz in Frankfurt vor der bekannten Euro-Skulptur gemeinsam mit der Finanzstaatssekretärin Dr. Bernadette Weyland Bürgerinnen und Bürger zum Thema Steuerflucht und Steuerhinterziehung. Der bundesweite Tag der Steuergerechtigkeit soll verdeutlichen, dass Defizite im Steuerrecht und in der Besteuerung zu erheblichen Nachteilen für die Allgemeinheit führen.

„International agierende Unternehmen nutzen Steuerwettbewerb von Staaten untereinander in schamloser Weise aus,“ so Michael Volz heute in Frankfurt. Zuletzt konnte man dies am Beispiel der sog. „Panama-Papers“ wieder einmal feststellen: Staaten werben sich untereinander über günstige Steuersätze gegenseitig Unternehmen ab. Mittels sog. Briefkastenfirmen fingieren Unternehmen, nur zum Steuern sparen, in einem Steuerniedrigland wie Panama, Luxemburg oder auch den Niederlanden einen Geschäftssitz, obwohl dort gar keine Geschäftstätigkeit stattfindet. Allein in Panama gibt es über 200.000 solcher Briefkastenfirmen. Die meisten machen keinen Sinn, außer dem, Dinge zu verschleiern und den Fiskus zu hintergehen.

Und das bedeutet fehlende Einnahmen für den Staat.

Einnahmen, die die Bundesrepublik gut gebrauchen könnte um in
• Sicherheit wie Polizei, Feuerwehr und Katastrophenschutz
• Bildung, Kindergärten, Schulen und Hochschulen,
• Infrastrukturen wie Energiesicherung und moderne Verkehrswege,
• medizinische Versorgung, Pflegeeinrichtungen, altersgerechte Betreuung
• einen serviceorientierten öffentlichen Dienst
• den Abbau von 2 Billionen Euro Schulden
• die Finanzierung sozialer Gerechtigkeit wie bezahlbaren Wohnraum, Rentenversicherung und auch die Integration von Flüchtlingen zu investieren.

Michael Volz sagt deshalb deutlich „Es kann nicht sein, dass sich große Unternehmen oder Milliardäre in die Büsche schlagen und die Verantwortung auf die Schultern der ´Kleinen´ abwälzen.“ Er bittet daher die Bürgerinnen und Bürger um Unterstützung bei der Forderung Steueroasen auszutrocknen und Gesetzeslücken zu schließen, damit alle ihren Anteil am Gemeinwesen nach ihren Möglichkeiten leisten.

Steuerehrlichkeit führt zu Steuergerechtigkeit-
Steuergerechtigkeit führt zu Steuerersparnis für jeden!